Ronda

Die Bergstadt Ronda beeindruckt durch eine spektakuläre Lage am Rande eines Felsplateaus. Die tiefe Schlucht „El Tajo“  trennt die Stadt in zwei Teile und wird überspannt von der Brücke „Puente Nuevo“ aus dem 18. Jahrhundert.

Bei einem Spaziegang durch die historische Altstadt trifft man auf die ehemalige Moschee "Catedral Santa María la Mayor“, auf den  Palast „Palacio de Mondragón“, in dem die Katholischen Könige logierten, und dem Anwesen „Casa Juan Bosco“ aus dem 19. Jahrhundert.

Über eine Promende, die am Parador vorbeiführt  und wunderschöne Aussichten bietet, gelangt man schließlich zur ältesten Stierkampfarena Spaniens, die im Jahre 1785 erbaut wurde und im Inneren ein Stierkampfmuseum beherbergt. 

 

Blick auf die Schlucht von El Tajo
Blick auf die Stadt Ronda
Blick auf den Parador und  Brücke
Aussichtsterrasse mit wunderschönem Blick
Die schöne Altstadt von Ronda